Aktuell

Matineé im Weidenpalais – Duo Feria – Christina Jakob Saxophon und Peter Schmitz klassische Gitarre

21. Juli 2019
11:30bis13:30

Matineé im Weidenpalais

Zu einer der beliebtesten Konzertreihen des Kulturrings zählt die Matineé im Weidenpalais. In diesem Sommer laden wir den Gitarristen Peter Schmitz und die Saxophonistin Christina Jakob ein:

Duo Ferria – Die Besetzung Saxofon und klassische Gitarre ist etwas sehr Außergewöhnliches, genauso wie die Musik, die dargeboten wird: Das Farbspektrum des Gitarristen Peter Schmitz und der Saxophonistin Christina Jacob reicht von japanischen Klängen und sphärischer Musik bis hin zu virtuosen Passagen, „Jazzklassik“ (auskomponierte Stücke mit klassischen und Jazznuancen) und experimenteller Musik.

Christina Jacob

Geboren in Halle an der Saale

1998 erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Bundestages für einen einjährigen USA-Aufenthalt. Dort lernte sie zum ersten Mal das „klassische Saxofon“ kennen und lieben und entschied sich nach ihrer Rückkehr für das Studium der Musikpädagogik und Anglistik in Halle. 2006 begann sie neben dem Studium in Halle noch Diplom-Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Detmold bei Mijo Bokun zu studieren.

Zahlreiche Konzertreisen, u.a. auch als Repräsentantin der Hochschule für Musik Detmold, führten sie z.B. nach Taiwan und Südafrika.

Nach ihrem Abschluss in Halle und der Beendigung des Diplom-Musikpädagogikstudiums begann sie ihre künstlerische Ausbildung im Fach Saxofon welche sie 2010 beendete. Christina Jacob ist Preisträgerin des Wettbewerbs für Neue Musik „Musica Viva“ Detmold 2009.

Neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin (Musik und Englisch) und Musikpädagogin erhält sie Engagements wie z.B. zu Projekten der Nordwestdeutschen Philharmonie und sie spezialisiert sich auf exotische Besetzungen wie zum Beispiel Saxofon und Harfe, Saxofon und Gitarre, Saxofon und Marimba, etc.

Peter Schmitz

studierte Schulmusik, Physik und Pädagogik an der Universität Bielefeld und Gitarre an der Musikhochschule in Münster bei Richard Pilkington. Dazu besuchte er verschiedene Meisterkurse u.a. bei Hubert Käppel, Frank Bungarten, Louis Marie Feulliet und Andrew York. 1997 Promotion in Musik über das Thema „Gitarre im bürgerlichen Musikleben im 19. Jahrhundert“. Seitdem Lehrer für Musik und Physik in Soest. Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen zur Geschichte der Gitarre und zu Themen der Musikpädagogik in diversen Fachzeitschriften. Daneben verfasst er Programme und Konzerteinführungen für die Nordwestdeutsche Philharmonie in Herford und moderiert Kammerkonzerte. Konzerttätigkeit als Gitarrist im kammermusikalischen Bereich (Trio Concertante) und im Folk-Jazz u.a. in Düsseldorf, Hannover, Wiesbaden und London. Aufnahmen für den WDR und die BBC.

***

Termin: Sonntag, 21.07.2019

Ort: Weidenpalais an der Parkscheune, Schloß Rheder

Nethetalstraße 10, 33034 Brakel

Einlass: 11:00 Uhr

Beginn: 11:30 Uhr

Reservierung Büro Schloß Rheder Tel. 05272 – 39230

Eintritt: 10,- ermäßigt Schüler/ Studenten / Ehrenamtskarte

Kulturring-Mitglieder/ 16,-

Regulärpreis 18,- €

Gastronomie: Parkscheune

Kulturring Brakel e.V. präsentiert zum Stadtfest Brakel 2019

31. Mai 2019bis2. Juni 2019

Als Kooperationspartner des Werbering Brakel e.V. und der Stadt Brakel bereichert der Kulturring Brakel e.V. auch das diesjährige Stadtfest um einige interessante Programmpunkte! In diesem Jahr haben wir einen Echo-Preisträger zu Gast auf der Rathausbühne Am Markt, außerem angesagte Live-Konzerte, Drum-Show, die Offene Bühne bis zur Reise durch die größten Tanzfilme aller Zeiten ist auch für die kleinen Besucher auf dem Marktplatz wieder eine Menge zum Zuschauen, Mitmachen und Staunen dabei.

Infos zu den Bands Rathausbühne >>>

www.brakel-bebt.com

Das gesamte Programm

Fernweh – Cantiamo Sängerkreis-Chor – Stadthalle Brakel

7. April 2019
18:00bis20:00

Sonntag, 07.04.2019 – Stadthalle BrakelVeranstalter: Cantiamo Sängerkreis-Chor e.V.

mit freundlicher Unterstützung des Kulturring Brakel e.V.

Raritäten für Oboe, Fagott und Orgel

24. März 2019
17:00bis18:30

Katholische Pfarrkirche St. Michael Brakel

 

Anja Koch, Oboe

Wilma Koch, Fagott

Matthias Koch, Orgel

„Raritäten für Oboe, Fagott und Orgel“

Matthias Koch spielt mit seinen beiden Cousinen Werke von Fasch, Bach, Rheinberger, Noyon

Beginn: 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

*

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturring Brakel e.V.

Veranstalterinfos: Matthias Koch

„Die Kunst der guten Gedanken“ – Brigitte Koischwitz: Theaterfahrt zum Kunst- u. Kulturhaus Bad Endbach

11. Mai 2019

 

BRIGITTE KOISCHWITZ führt Deutschlands erstes und einziges „Einfrautheater“.

Der Kulturring Brakel e.V. lädt ein zur Theaterfahrt nach Bad Endbach

in Verbindung mit einem Altstadt-Rundgang zwischen Lahn und Schloß in Marburg.

*

„Die Kunst der guten Gedanken“

Comedy – Kabarett – Bilder – Bücher  –  Einfrautheater

… in Berlin geboren, absolviert die angehende Kunstschaffende nach dem Realschulabschluss 1959 eine Ausbildung (Tanz und Schauspiel) an der Folkwang Universität der Künste in Essen. 1976 besteht sie die Begabtensonderprüfung und studiert anschließend Deutsch und Geschichte an der Pädagogischen Hochschule in Duisburg.

Seit 1983 ist Brigitte Koischwitz freie Autorin. Von 1985 bis 1998 lebt sie bewegte Jahre auf Sylt. Dort betreibt die Autodidaktin mit ihrer Malerei eine Galerie auf der Strandpromenade in Westerland.

Seit Ende der 90er lebt sie in einem idyllischen Ort bei Marburg und eröffnet in Bad Endbach Deutschlands erstes und einziges „Einfrautheater“.

Geprägt von einem kunterbunten Leben, verfügt die Autorin über die Fähigkeit, ihre Leser mit ihren Geschichten und Gedichten zum Schmunzeln und Nachdenken zu bringen!

*

Wenn die Kabarettistin mit ihrem einzigartigen „Einfrautheater“ über die Bühne fegt, erlebt man einen unvergesslichen Nachmittag!  Der Autorin von mittlerweile 16 Büchen gelingt es in einzigartig witzig -spritziger Weise die kleinen Kalamitäten des Lebens sonnig vorzuführen!

Das Kunst- und Kulturhaus Alte Schule in Bad Endbach ist ein kultureller Mittelpunkt des Kneipp-Heilbades, gegliedert in drei Bereiche, – der Galerie von Brigitte Koischwitz, dem Kneipp-Museum und dem Raum für Wechselausstellungen und Veranstaltungen:

Brigitte Koischwitz lädt uns in ihr „Einfrautheater“

außerdem zu Kaffee und Kuchen, Führung, Galerie und Garten.

 

Der Eintritt für das Theater, inkl.  gemütliches Verweilen in den angrenzenden, zauberhaft ausgestatteten Galerieräumen und Garten mit Kaffee und Kuchen beträgt € 15,- €.  Verweildauer etwa 2 ½  Stunden. Die Fahrt kostet 24,- Euro.

Gesamtpreis 39,- Euro / Kulturring-Mitglieder 34,- Euro

09:00 Uhr Abfahrt / 18:00 Uhr Rückfahrt

Anmeldung beim Kulturring

Gisela Bothe telefonisch unter 05648-381

Michaela Markus telefonisch unter 0160-9138 5604

 

Kirchenführung St. Peter u. Paul Gehrden

6. April 2019
15:00bis19:00

Kirchenführung zu einem Spaziergang in den historischen Bereich:

Zum Frühlingsauftakt lädt der Kulturring Brakel e.V. zu einer Kirchenführung in die ehemalige Klosterkirche St. Peter u. Paul in Gehrden. Die Geschichte und die Kunstschätze der Kirche werden von Gisela Bothe erläutert, ergänzt mit drei wunderbaren Orgelspielstücken. Weiter geht es durch den Klostergarten und vorbei an der Apostellinde; im Anschluß besteht die Möglichkeit zur Einkehr bei Kaffee und Kuchen im Kreuzgang im Schloß Gehrden.

Beginn ist um 15:00 Uhr / St. Peter und Paul-Kirche, Marktstraße 1, Brakel-Gehrden

Es werden Fahrgemeinschaften anboten. Beitrag für die Führung 3,- Euro.

Anmeldung bis 04.04. telefonisch bei Gisela Bothe 05648-381

Anmeldung telefonisch bei Michaela Markus 0160-9138 5604

JESS JOCHIMSEN – Heute wegen gestern geschlossen

27. April 2019
20:00bis22:00

ACHTUNG!  TERMIN WIRD VERLEGT!  NEUER TERMIN FOLGT!

Aus organisatorischen Gründen kann die Veranstaltung nicht in der Aula stattfinden.

 

JESS JOCHIMSEN    „Heute wegen gestern geschlossen“

Samstag, 27.04.2019 | 20:00 Uhr | Theatersaal Aula Gesamtschule  ! Vorverkaufsstart in Kürze !

***

Kabarett. Songs. Dias.

Regie: Peter W. Hermanns.
Foto: Britt Schilling.

*

Jess Jochimsen will nachdenken.
An seiner Stammkneipe hängt außen ein Schild: „Heute wegen Gestern geschlossen.“

Das bringt es auf den Punkt. Im Kleinen wie im Großen. Weil gestern einfach alles zu viel war … machen wir heute zu: den Laden, die Grenzen, England, Amerika – „Sorry, we’re closed.“ Aber Zusperren und Hoffen, dass alles wieder so wird wie früher, ist kein Plan. Und langweilig ist es obendrein.

Also macht sich der Freiburger Autor, Kabarettist, Fotograf und Musiker auf den Weg, um herauszufinden, welcher Schlüssel zu welcher Tür passen könnte. Oder ob da nicht irgendwo ein Fenster ist. Muss ja auch mal wieder frische Luft rein. Was war gestern wirklich? Wie raubt man der Dummheit den Nerv? Und was ist morgen?

Zurückgelehnt und entschleunigt dreht Jess Jochimsen den notorischen Rechthabern den Ton ab und beweist, was Satire alles sein darf: anrührend, klug, bilderreich, musikalisch und nicht zuletzt sehr lustig.

HEUTE WEGEN GESTERN GESCHLOSSEN ist ein weiterer Versuch, dem großen Geklapper zu entkommen und dabei Haltung zu bewahren.
Ein Plädoyer für mehr Offenheit.
Feiern, als ob es ein MORGEN gäbe!
Oder anders formuliert: Urlaubsdias, Gute-Nacht-Geschichten und Schlaflieder für Menschen, die nicht ins Bett wollen. Zumindest nicht alleine.

„Jochimsen ist skurril, poetisch und genau beobachtend. […] Und was er findet, ist wie sein Programm: Tragödie und schreiend komisch.“ (Frankfurter Rundschau)

*

Kultur-Café Literatur-Konzert mit Burkhard Battran

17. März 2019
15:00bis18:00

Eventreihe Kulturcafé :

Zu Sonderöffnungszeiten

präsentiert der Kulturring Brakel e.V. auch 2019

wieder ein genreübergreifendes Kulturangebot im  Stadtteil-Café:

***

Sonntag, 17.03.2019 | 15:00 Uhr | Eintirtt: 12,-/10,-/6,- €

Musikalische Literaturperformance:

Lesekonzert mit Kulturjournalist, Autor und Musiker Burkhard Battran

Erleben Sie eine Mischung aus literarischer Kurzgeschichte, Kabarett, Lyrik und einem überraschend stilsicheren Songwriting aus Punk, Bluesrock und 80er-Pop. Für die musikalische Begleitung hat Burkhard Battran (studierter Wirtschaftswissenschaftler) seine alte Schülerband reformiert und verspricht musikalisch einen authentischen Retro-Genuss.

Kulturring Brakel e.V. – Mitgliederversammlung 2019

Bekanntmachung Termin Jahreshauptversammlung 2019

 

Mitgliederversammlung des Kulturring Brakel e.V.

Freitag, 08.03.2019, Beginn: 19:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr

Stadtteilzentrum am Generationenpark,

Lütkerlinde 4, 33034 Brakel

*

Kulturring-Mitglieder erhalten fristgerecht eine schriftliche Einladung per Post.

Neben den Tagesordnungspunkten gibt es eine Vorschau auf das Jahresprogramm

und anschließend  ein „meet and greet“ mit musikalischem Ausklang im Stadtteil-Café.

Kultur-Café concert-special with Tony Kaltenberg

10. Februar 2019
15:00bis18:00

Eventreihe Kulturcafé :

Zu Sonderöffnungszeiten

präsentiert der Kulturring Brakel e.V. auch  2019

wieder ein genreübergreifendes Kulturangebot im  Stadtteil-Café:

***

Sonntag, 10.02.2019 | 15:00 Uhr | Eintritt 12,-/10,-/6,-

Konzert mit Ausnahmegitarrist Tony Kaltenberg

Von der wilden Küste Oregons …

…eine wirkungsvolle Stimme der mystischen Gitarrentradition mit Wurzeln in der innovativen Musik von Kottke, Hedges und auch Hendrix. Tony Kaltenbergs percussiver Stil fasziniert bei Auftritten in verschiedensten Ecken der Welt, egal ob bei Festivals oder auf kleinen Bühnen. Seine Liebe zu den Ursprünglichkeiten des Lebens und der Musik setzt er zudem mit seiner weichen Stimme in Szene.

Wenn der amerikanische Gitarrist auf seinem Instrument los legt, dann meint man ein ganzes Ensemble zu hören, so vielschichtig ist seine Musik. Neben den variationsreichen Grundakkorden sind solide Basslinien zu hören, und darüber liegt ein atemberaubend fixes Solospiel, bei dem man sich als Zuhörer fragt, wie das alles von den zwei Händen nur einer einzigen Person bewältigt wird. Tony Kaltenberg beherrscht das »Tapping«, das gleichsam pianistische Anschlagen der Saiten auf dem Griffbrett, so perfekt, dass für den sauberen Klang die Schlaghand gar nicht benötigt wird. Sie liefert zum virtuosen Solospiel die Begleitakkorde und bereichert den Vortrag um perkussive Elemente – eine verblüffende Ein-Mann-Band. (WB)